Pinned toot

Als Schwarzlicht Kollektiv berichten wir aus Würzburg und Umgebung zu Demonstrationen und gesellschaftlichen Themen; sehr oft aber auch überregional. Seit 2016 auf Facebook und seitdem in ständiger Expansion auf weitere Plattformen, berichten wir hauptsächlich direkt auf den Social-Media-Kanälen. 2/3

Show thread

Dennoch ist das Verhalten der Polizei auf das Schärfste zu verurteilen, da es weder verhältnismäßig noch dem Infektionsschutz angemessen war. 9/9

Show thread

Polizeigewalt 

Nachdem ein AfDler in den Gegenprotest reinlief und versuchte, zu provozieren, eskalierte die Situation. Die Bereitschaftspolizei knüppelte ohne ersichtlichen Grund in die antifaschistische Demonstration. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein guter Tag für den Antifaschismus in Würzburg war. Es wurde ein weiteres Mal gezeigt, dass hier kein Platz für Faschismus und Antisemitismus ist. 8/x

Show thread

Danach ging es für den Gegenprotest zurück zur AfD vor das Congress Centrum. Nach längerem Warten kamen die AfDler:innen letztendlich gegen 20:45 nach und nach raus und wurden lautstark vom Gegenprotest empfangen. 7/x

Show thread

Diese zweite Blockade hielt etwa 10 Minuten, danach wurde sie von der Polizei aufgelöst. Dennoch gelang es dem Gegenprotest, auch bei der Abschlusskundgebung der „Eltern stehen auf“ zu stören, indem er mit lauten Rufen die schlechte Musikeinlage übertönte. Einem Antifaschisten wurde im Laufe des Protestes ein mündlicher Platzverweis erteilt. 6/x

Show thread

Bereits in der Eichhornstraße kam es zu einer ersten Blockade von ca. 15 Antifaschist:innen mit der die sichtlich überraschte Polizei sowie auch ESA nicht gerechnet hatten, der Demonstrationszug musste daraufhin über die Theaterstraße umgeleitet werden. Unter lauten Rufen wie „Querdenken im Main versenken“ begleiteten die Antifaschist:innen ESA über die Juliuspromenade und durch die Karmelitenstraße und blockierten sie dann an der Kreuzung zur Rückermaingasse erneut. 5/x

Show thread

Neben dem Vorsitzenden der AfD Würzburg Silvio Kante besuchte auch der Verschwörungstheoretiker MdB Hansjörg Müller die Veranstaltung, welcher im Herbst für den Kreisverband zur Wahl antritt.

Nachdem die AfDler:innen im Congress Centrum verschwunden waren, machte sich der Gegenprotest auf zu den Querdenker:innen von „Eltern stehen auf“. 4/x

Show thread

Geladen waren mit Petr Bystron, Peter Felser und Peter Boehringer als Abgeordnete des Bundestages entschiedene Vertreter der rechtsaußen-Strömung innerhalb der AfD, die in der Vergangenheit durch etwaige Verbindungen zu weiteren rechtsradikalen Kreisen wie der Identitären Bewegung sowie besonders provokanter Thesen und Aussagen aufgefallen sind. 3/x

Show thread

Es nahmen samt Referenten nur ca. 20 Personen das Angebot wahr und das, obwohl man verschiedene Vertreter der Bundestagsfraktion angekündigt hatte. Die Protestierenden riefen unter anderem Sprüche wie „Ganz Würzburg hasst die AfD“ und hielten Banner mit Aufschriften wie „Nazis aus der Stadt jagen“.

Während der Gegenprotest versuchte, die Veranstaltung zu stören, trafen sich drinnen die Vertreter:innen der AfD. 2/x

Show thread

Kein Fußbreit dem Faschismus - und ESA haben keinen Platz in Würzburg!

Gestern, am 10.05.2021, trafen sich über 60 Antifaschist:innen, die dem Aufruf der Antifa Würzburg gefolgt waren, am Congress Centrum in Würzburg, um gegen die Veranstaltung der „Alternative für Deutschland“ zu protestieren. Die AfD traf sich zu einem „Bürgerdialog“. Wie erfolgreich dieser war sei jedoch dahingestellt. 1/x

Um 15 Uhr baute die AfD ihren Stand wieder ab und die Gegendemonstrant:innen verstreuten sich über den Platz. Obwohl die beiden jungen Männer anderes behaupteten, war der Tag für die Partei nicht wirklich erfolgreich: unterm Strich wurden mehr Anzeigen als Flyer verteilt.
[5/5]

Show thread

Auch einige Passant:innen schlossen sich kurzzeitig dem Protest an und zeigten der AfD offen ihre Missbilligung.
Die beiden jungen Männer verteilten währenddessen zwei weitere Anzeigen gegen einen Passanten und eine anwesende Fotografin.
Neben dem sparsamen AfD-Publikum fanden sich auch einige Personen aus dem Würzburger Querdenken-Spektrum am Infostand ein.
[4/5]

Show thread

Anschließend erhielt eine weiter Person eine Anzeige, da er die Anwesenden angeblich als „Wichser“ titulierte.
Ab 13 Uhr beteiligten sich zunehmend mehr Menschen am Gegenprotest, bis schließlich etwa 40 Menschen lauthals den Inhalten der Partei widersprachen: minutenlanges Rufen von „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“ übertönte von Eyb bei seinem kläglichen Versuch, Passant:innen mit einem Megafon zu rekrutieren. [3/x]

Show thread

Begleitet wurde die Veranstaltung von einem Kameramann des ZDF, der einen Beitrag über Hansjörg Müller dreht.
Bereits am Anfang traten die beiden jungen Rechtspopulisten als sehr anzeigefreudig auf. Im Laufe des Tages verteilten sie mehrere Anzeigen wegen Beleidigung, als Passant:innen ihren Unmut gegenüber der Partei kundtaten.
Gegen 11 Uhr verfolgten die Burschis eine ältere Dame und holten die Polizei dazu, weil sie meinten, diese hätte ihnen im Vorbeigehen den Mittelfinger gezeigt. [2/x]

Show thread

Am Samstag, 08.05.2021, fand sich die AfD mit einem Infostand ab 10 Uhr am Vierröhrenbrunnen ein. Anwesend hierbei waren Stadtrat Wolfgang von Eyb und Ludwig Mechler, MdB Hansjörg Müller, der Würzburger AfD-Kreisvorsitzende Silvio Kante, Erika Lenz und Herold Peters-Hartmann sowie zwei junge Männer, einer davon Florian Köhl aus Wien.
[1/x]

Das Protestcamp EvacEUate auf dem unteren Markt ist in vollem Gange. Mit zahlreichen Redebeiträgen & Erfahrungsberichten macht das Bündnis der Seebrücke Würzburg, Mehr als 16a & Fridays for Future auf die menschenverachtende Situation in den Lagern an den EU-Außengrenzen aufmerksam. Das Camp findet bis Sonntag Abend statt und freut sich über rege Teilnahme. Die Evakuierung aller Geflüchtetenlager & die Einhaltung der Menschenrechte sind die zentralen Forderungen der Initiative.
Evacuate now!

Die hat sich aktuell am Vierröhrenbrunnen in Würzburg aufgebaut und interessiert sich für die Meinung der Würzburger:innen. Gegenprotestierende sind schon da! Kommt vorbei!

Delivery is possible in the following districts: Altstadt, Sanderau, Frauenland, Grombühl, Zellerau.

Call us or write a mail to miezekuefa@riseup.net, if you need more information or if you have any questions. 12/12

Show thread

In case you experience any problems, such as a delay in delivery, we can always be contacted via the phone number stated above.

Please provide the following information along with your order:
– the number of servings
– your address (favorably with the name on your doorbell)
– any potential allergies

This information will be destroyed directly after the event and will not be used for anything else than the coordination of the delivery. 11/x

Show thread

To plan properly, we wish to receive your orders at the following times:

By phone:
Friday, 14.05.2021, from 3 to 8 pm &
Saturday, 15.05.2021, from 10 am to 3 pm

By text message (preferably via Signal):
from Friday, 14.05.2021, 3 pm to Saturday, 15.05.2021, 3 pm
Number: 01636889826

By Mail:
until Saturday, 15.05.2021, 3 pm via miezekuefa@riseup.net 10/x

Show thread

That’s why we spare no efforts, masks and medical gloves to cater your carepackets directly to you. on sunday, 16th may 2021, from 6 pm on, we will deliver you the most delicious vegan chili sin carne (with sunflowerseeds) to your front door in return for a donation! you will get more information about the exact food distribution after your order. 9/x

Show thread
Show older
AntiNetzwerk

Das AntiNetzwerk ist eine radikale, antiautoritäre Mastodon-Instanz für deutschsprachige Anarchist:innen und andere Personen aus der antiautoritären Bewegung.